Willkommen bei der - Hypothekarbank Lenzburg AG Suchen Hypi E-Banking

Medienmitteilung

Gute Gewinnentwicklung

Die Hypothekarbank Lenzburg AG hat mit einer Bilanzsummenzunahme von CHF 157 Mio. oder 4,2 % auf CHF 3'883 Mio. in einem bekanntlich schwierigen Bankenumfeld ein gutes Ergebnis erzielt.

22. Januar 2010

Auf der Aktivseite haben die Ausleihungen an Kunden gegenüber dem Vorjahr um CHF 63 Mio. oder 2,0 % auf CHF 3'182 Mio. zugenommen. Zum Wachstum haben die Hypothekarausleihungen mit CHF 90 Mio. beigetragen, während die Forderungen gegenüber Kunden um CHF 27 Mio. zurückgingen.


Auf der Passivseite verzeichneten die Kundengelder in Form von Spar- und Anlagekonten eine Steigerung von CHF 242 Mio. oder 13,8 % auf CHF 1'999 Mio. Die Verpflichtungen gegenüber Kunden nahmen um CHF 70 Mio. auf CHF 497 Mio. und die Kassenobligationen um CHF 22 Mio. auf CHF 502 Mio. ab.


Die Erfolgsrechnung schliesst mit einem Jahresgewinn von CHF 22,4 Mio. gegenüber CHF 23,8 Mio. im Vorjahr ab. Im ausgewiesenen Vorjahresergebnis waren CHF 2,4 Mio. ausserordentliche Erträge enthalten. Ohne diesen Erfolg hätte sich 2008 ein vergleichbares Ergebnis von CHF 21,4 Mio. ergeben. Wie im Vorjahr wurden den Reserven für allgemeine Bankrisiken CHF 5 Mio. zugewiesen, welche betriebswirtschaftlich als Gewinnanteil zählen. Unter Einrechnung dieser Zuweisung beträgt die Rendite auf dem Eigenkapital 11,1 % (Vorjahr 11,5 %).


Der Ertrag aus dem Zinsengeschäft hat sich um CHF 1,3 Mio. auf CHF 58,4 Mio. oder 2,9 % verringert. Das Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft hat eine Abnahme um CHF 0,3 Mio. zu verzeichnen, hingegen konnten das Handelsgeschäft um CHF 0,2 Mio. und der übrige ordentliche Ertrag um CHF 1,2 Mio. erhöht werden.


Aus den höheren Kosten für die Betriebsgebäude, die technische Infrastruktur und das Personal stieg der Geschäftsaufwand um CHF 2 Mio. auf CHF 32,8 Mio. Dies führte zu einem Kosten/Ertragsverhältnis von 46,3 % (Vorjahr 43,3 %).


Als Abschreibungen auf dem Anlagevermögen werden CHF 4,3 Mio. (Vorjahr 3,5 Mio.) ausgewiesen. Der Bedarf an Wertberichtigungen und Rückstellungen konnte vollumfänglich aus nicht mehr erforderlichen Mitteln früherer Rechnungsperioden gedeckt werden.


Die bankengesetzlichen Eigenmittel belaufen sich auf CHF 353 Mio. und übersteigen das gesetzliche Erfordernis um 191 Mio. oder 118 %.


Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung vom 20. März 2010 eine unveränderte Dividende von CHF 110.- pro Aktie. Den gesetzlichen Reserven sollen CHF 15 Mio. zugewiesen werden. Nach Gewinnverwendung erreichen die gesetzlichen Reserven bei einem Aktienkapital von CHF 21,6 Mio. CHF 239 Mio.

Vorsitzender der Geschäftsleitung

Der Verwaltungsrat hat an seiner Sitzung vom 20. Januar 2010 Frau Marianne Wildi zur Vorsitzenden der Geschäftsleitung ernannt. Frau Wildi hat die Hypothekarbank Lenzburg AG seit dem Austritt des Amtsvorgängers ad interim mit grossem Erfolg geführt.


Frau Wildi bietet Gewähr, dass die Hypothekarbank Lenzburg AG den Weg der Selbständigkeit fortsetzen wird. Ein kompetentes Kader steht ihr bei der Bewältigung dieser Aufgabe zur Verfügung.


Der Verwaltungsrat wird sich in den nächsten Monaten mit der zukünftigen Organisation der Bank befassen.

Weitere Informationen:

Marianne Wildi

Vorsitzende der Geschäftsleitung
Hypothekarbank Lenzburg AG

Bahnhofstrasse 2

5600 Lenzburg


Telefon: +41 62 885 14 49

Telefax: +41 62 885 15 95

E-Mail: marianne.wildi@hbl.ch

Fakten zur Hypothekarbank Lenzburg AG:

  • Seit 1868 im Herzen des Kantons Aargau
  • Selbstständige, börsenkotierte Aktiengesellschaft
  • Mitarbeitende (Vollzeitstellen) 196, Lernende 14
  • Bilanzsumme CHF 3'883 Mio.
  • Jahresgewinn 2009: CHF 22.4 Mio.
  • Aktienkapital: CHF 21.6 Mio., eingeteilt in 72'000 Aktien zu CHF 300. Nennwert, gehandelt an der Schweizer Börse (SIX) unter HBLN
  • Gewinnverwendung 2009: Dividendenausschüttung CHF 110.- pro Aktie

Artikel teilen