Willkommen bei der - Hypothekarbank Lenzburg AG Suchen Hypi E-Banking

Hypothekarbank Lenzburg AG mit stabilem Gewinnausweis

Die Hypothekarbank Lenzburg AG hat mit einer Bilanzsummenzunahme von 3,2 % erstmals die CHF 4 Mia. Grenze überschritten und somit in einem ökonomisch rauen Klima ein solides Wachstum erzielt. Die Bank schliesst das Geschäftsjahr 2010 mit einem Gewinn von CHF 23,1 Mio. (+ 3,3 %) ab.

14. Januar 2011

Auf der Aktivseite haben die Ausleihungen an Kunden gegenüber dem Vorjahr um CHF 91 Mio. oder 2,9 % auf CHF 3'274 Mio. zugenommen. Mit CHF 77 Mio. leisten die Hypothekarforderungen den grössten Wachstumsbeitrag. Ebenfalls eine Steigerung (+ 5,9 %) haben die Forderungen gegenüber Kunden erfahren.


Auf der Passivseite verzeichneten die Kundengelder in Form von Spar- und Anlagekonten einen Zuwachs von 205 Mio. oder 10,2 % auf CHF 2'203 Mio. Leicht zunehmen (CHF 9,7 Mio.) konnten die Übrigen Verpflichtungen gegenüber Kunden. Gegenläufig verhielten sich die Kassenobligationen, welche um CHF 89,6 Mio. reduziert wurden. Die Anleger haben die Gelder mehrheitlich in Kontoform platziert.


Die Erfolgsrechnung schliesst mit einem Jahresgewinn von CHF 23,1 Mio. (Vorjahr CHF 22,4 Mio.). Darin enthalten sind CHF 1,25 Mio. ausserordentlicher Ertrag aus nicht mehr benötigten Rückstellungen der Vorjahre. Schon beinahe traditionsgemäss wurden den Reserven für allgemeine Bankrisiken CHF 5 Mio. zugewiesen, welche betriebswirtschaftlich als Gewinnanteil angerechnet werden dürfen. Unter Einrechnung der Zuweisung beträgt die Rendite auf dem Eigenkapital 10,8 % (Vorjahr 11,1 %).


Der Erfolg aus dem Zinsengeschäft hat sich im Vorjahresvergleich um CHF 1,1 Mio. auf CHF 57,3 Mio. oder 1,8 % verringert. CHF 6 Mio. weniger brachten die Zins- und Diskonterträge der Kunden ein. Die angespannte Konkurrenz- und Marktsituation drückte vermehrt auf die Zinsmarge. Aufgrund der zurückhaltenden Passivzins-Politik hat die Hypothekarbank Lenzburg AG ihren Zinsaufwand um CHF 4,4 Mio. reduziert und somit die Sparer geschont.


Kursturbulenzen an den Wertschriftenbörsen waren ein prägendes Merkmal des Jahres 2010. In diesem Umfeld konnte die Hypothekarbank Lenzburg AG einen gegenüber dem Vorjahr leicht rückgängigen Erfolg (- 2,4 %, CHF 0,19 Mio.) aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft ausweisen. Demgegenüber steht der um 3,9 % gesteigerte Erfolg aus dem Handelsgeschäft von CHF 2,6 Mio.


Der Geschäftsaufwand, welcher sich aus Personal- und Sachaufwand zusammensetzt, konnte mit CHF 32,5 Mio. leicht unter dem Vorjahr gehalten werden. Dies führt zu einem weiterhin guten Kosten/Ertragsverhältnis von 46,6 % (Vorjahr 46,3 %).


Der Bedarf an Wertberichtigungen und Rückstellungen ist wiederum vollumfänglich aus nicht mehr erforderlichen Mitteln früherer Rechnungsperioden gedeckt worden. Als Abschreibungen auf dem Anlagevermögen werden CHF 3,9 Mio. (Vorjahr CHF 4,3 Mio.) verwendet.

Die bankengesetzlich anrechenbaren Eigenmittel belaufen sich auf CHF 372,8 Mio. und übersteigen das gesetzliche Erfordernis um CHF 203,3 Mio. oder um 120 %.


Der Verwaltungsrat beantragt der  Generalversammlung vom 19. März 2011 eine unveränderte Dividende von CHF 110.- pro Aktie. Den gesetzlichen Reserven sollen CHF 15 Mio. zugewiesen werden. Nach Gewinnverwendung erreichen die gesetzlichen Reserven bei einem Aktienkapital von CHF 21,6 Mio. CHF 254 Mio.


Der Kurs der «Hypi»-Aktie (HBLN) entwickelte sich im Berichtsjahr besser als der Bankenindex. Die Dividendenrendite beträgt 2,6 %. Der Titel schloss am 31.12.2010 mit CHF 4'300 (Jahreshöchst: CHF 4'700 / Jahrestiefst: CHF 4'001).

Fakten zur Hypothekarbank Lenzburg AG:

  • Seit 1868 im Herzen des Kantons Aargau
  • Selbstständige, börsenkotierte Aktiengesellschaft
  • Mitarbeitende (Vollzeitstellen) 197, Lernende 14
  • Bilanzsumme (Stand 31.12.2010) CHF 4'007 Mio.
  • Jahresgewinn 2010: CHF  23.1 Mio.
  • Aktienkapital: CHF 21.6 Mio., eingeteilt in 72'000 Aktien zu CHF 300.- Nennwert, gehandelt an der Schweizer Börse (SIX) unter HBLN
  • Gewinnverwendung 2010: Dividendenausschüttung CHF 110.- pro Aktie

Weitere Informationen:

Marianne Wildi

Vorsitzende der Geschäftsleitung
Hypothekarbank Lenzburg AG

Bahnhofstrasse 2

5600 Lenzburg


Telefon: +41 62 885 14 49

Telefax: +41 62 885 15 95

E-Mail: marianne.wildi@hbl.ch

Medienmitteilung als PDF

Artikel teilen