Willkommen bei der - Hypothekarbank Lenzburg AG Suchen Hypi E-Banking

Medienmitteilung

Halbjahresergebnis 2016

Dank des Volumenwachstums kann der Erfolg aus dem Zinsengeschäft trotz des aussergewöhnlichen Zinsumfelds und der anhaltend kompetitiven Marktsituation beinahe gehalten werden und erreicht CHF 26.2 Mio.

7. Juli 2016

Erfolgsrechnung 1. Semester 2016

Dank des Volumenwachstums kann der Erfolg aus dem Zinsengeschäft trotz des aussergewöhnlichen Zinsumfelds und der anhaltend kompetitiven Marktsituation beinahe gehalten werden und erreicht CHF 26.2 Mio. Im Sinne einer weiteren Ertragsdiversifikation entwickeln sich die indifferenten Erträge, die insgesamt ein Wachstum von 21 % auf CHF 9.2 Mio. verzeichnen. Dazu beigetragen haben die Erträge aus den Lizenzen und Servicedienstleistungen für die Bankensoftware «Finstar ®», die wir für Banken und andere Finanzdienstleister anbieten. Der Anteil der zinsunabhängigen Erträge an den Gesamterträgen steigt auf 26 %.


Der Geschäftsaufwand verzeichnet eine Zunahme von 3.4 % auf CHF 20 Mio. Im ersten Halbjahr wurde der Personalbestand gezielt leicht ausgebaut, hauptsächlich um die Aktivitäten im Bereich der Digitalisierung und Kommunikation zu beschleunigen.

Semesterbilanz per 30. Juni 2016

Getrieben von einer unvermindert regen Bautätigkeit im Geschäftsgebiet erreichen die Ausleihungen ein Wachstum von 2.7 % oder CHF 103 Mio. auf einen Gesamtwert von CHF 3.9 Mia. Finanziert werden hauptsächlich selbstgenutzte Wohnliegenschaften sowie Wohnrenditeobjekte. Die allgemeine Konjunkturunsicherheit wirkt sich auf die verhaltene Kreditnachfrage der Unternehmenskunden aus, so dass die gewährten Kreditlinien derzeit nur unterdurchschnittlich ausgelastet werden.


Ebenso können die Kundengelder weiter zulegen. Insgesamt erreichen sie ein Wachstum von 1.1 % oder CHF 42 Mio. auf CHF 3.7 Mia. Dabei entwickeln sich die einzelnen Kunden- bzw. Produktegruppen unterschiedlich. Höhere Bestände verzeichnen die Konten der Unternehmenskunden und die Privatkonten. Bei den Spar- und Anlagekonten beobachten wir stagnierende Bestände und Vorsorgegelder in Kontoform werden vermehrt in Wertschriftenanlagen umplatziert.

Dank gezielter Marktbearbeitung konnten die Bestände in Kassenobligationen ausgebaut werden.
Die Liquiditätslage übersteigt die gesetzlichen Vorgaben deutlich und bei der Steuerung der Geldmarktgeschäfte achten wir darauf, den von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) festgelegten Schwellenwert einzuhalten, um keine Negativzinsen an die Notenbank entrichten zu müssen.

Demgemäss konnten wir bislang davon absehen, Negativzinsen an unsere Kunden weiter zu belasten. Zur Refinanzierung des langfristigen Ausleihungsgeschäfts haben wir weitere Pfandbriefdarlehen aufgenommen. Gemessen an der Bilanzsumme beträgt das Eigenkapital 9.2 % und die Quote des regulatorischen Eigenkapitals beläuft sich auf über 20 %, bei geforderten 12 %.

Realisierte und geplante Innovationen



Wir bauen unsere Produkte- und Dienstleistungspalette im digitalen Vertrieb laufend aus. Mit dem Finanztool (neu als Mobile-App), TWINT und hypicash.ch konnten im ersten Semester bereits drei neue Produkte in diesem Bereich erfolgreich eingeführt werden. Wir setzen uns intensiv mit der digitalen Veränderung auseinander und investieren gezielt in die neuen Vertriebskanäle. Im Verlauf des 2. Semesters werden wir unter anderem eine regionale Crowdfunding Plattform, gemeinsam mit dem Lebensraum Lenzburg Seetal (LLS) sowie ein attraktives Planungstool für Unternehmenskunden (hypiplan.ch) lancieren.

Ausblick ins 2. Semester 2016



Die unverändert tiefen Zinsniveaus stellen für das Zinsdifferenzgeschäft auch in Zukunft eine Herausforderung dar. Der Konkurrenzdruck im Hypothekargeschäft ist beträchtlich und die Zinsmarge dürfte weiterhin unter Druck bleiben. Kurz vor Semesterende hat die Bevölkerung Grossbritanniens entschieden, aus der Europäischen Union auszutreten.

Die mit diesem Entscheid einhergehenden Unsicherheiten haben an den Finanzmärkten deutliche Reaktionen ausgelöst. Noch sind die mittelfristigen Folgen gerade für die Währungsrelation Euro / Schweizer Franken nicht abschliessend beurteilbar. Im Grundsatz ist aber für die Finanzmärkte allgemein und für die Zinsen im Besonderen mit hohen Volatilitäten zu rechnen.

Dank unseres Geschäftsmodells, das gleichermassen auf Solidität und Agilität basiert, sind wir gut gerüstet, um die künftigen Herausforderungen aktiv anzugehen und zu meistern. Das Angebot an Informatik- und Servicedienstleistungen für Drittbanken und andere Finanzdienstleister trägt dazu bei, die Erträge der Bank breiter abzustützen und diese neben dem klassischen Zins- und Kommissionsgeschäft auszubauen. Die starke Eigenkapitalbasis und die solide Ertragskraft ermöglichen es uns zudem, laufend in innovative Produkte und Dienstleistungen zu investieren und so den Kundennutzen zu erhöhen.

Aktienkurs der Hypothekarbank Lenzburg AG



Der Aktienkurs der Hypothekarbank Lenzburg AG (HBLN) notierte im ersten Halbjahr 2016 zwischen CHF 4026 und CHF 4310. Er schloss am 30. Juni 2016 mit einem Kurs von CHF 4201.

Unter www.hbl.ch/publikationen finden Sie folgende Semesterabschlüsse:

  • 

Statutarischer Einzelabschluss mit zuverlässiger Darstellung, einschliesslich Eigenkapitalnachweis und verkürzter Anhang
  • Zusätzlicher Einzelabschluss nach True and Fair View Prinzip, einschliesslich Eigenkapitalnachweis und verkürzter Anhang

Weitere Informationen:

Marianne Wildi

Vorsitzende der Geschäftsleitung Hypothekarbank Lenzburg AG
Bahnhofstrasse 2

5600 Lenzburg


Telefon: +41 62 885 14 49

Telefax: +41 62 885 15 95

E-Mail: marianne.wildi@hbl.ch

Medienmitteilung als PDF

Artikel teilen