Willkommen bei der - Hypothekarbank Lenzburg AG Suchen Hypi E-Banking

Digitales Crescendo für Anlagekunden

Rund zwei Jahre haben die Proben gedauert. Jetzt ist alles bereit für die grosse Premiere: Im August 2019 kommen die fünf neuen Modelle für orchestriertes Anlegen in den Verkauf. Sie bieten für jeden Anlagetyp eine passende Lösung.

15. August 2019

Orchester_Musik-fuers-Portfolio_Anlageprodukte_1200x630px.jpg

Orchestrierte Anlagen: Die neuen Modelle bieten dank ausgeklügelter Algorithmen, die in den Beratungstools zum Einsatz kommen, für jedes Anlegerprofil die passende Lösung.

Die Zwölftonmusik von Arnold Schönberg war wie ein Paukenschlag im Konzertbetrieb des 20. Jahrhunderts, weil sie die Musik radikal umwandelte. Ähnlich revolutionär sind die neuen Anlagemodelle der Hypothekarbank Lenzburg, die ab diesem Sommer in den Vertrieb kommen. Sie stellen das bisherige Anlagegeschäft der Hypi auf eine ganz neue Basis und bringen mit digital-analytischer Schärfe und finanzmathematischer Raffinesse einen enormen Professionalisierungsschub in diesem Geschäftsbereich.

Anders als bei Schönbergs Kompositionen mit ihren zwölf Grundeinheiten geben bei den orchestrierten Anlagen der Hypothekarbank Lenzburg drei Dimensionen den Takt vor: der Kunde in seiner psychologischen und fachlichen Profilierung, das Beratungsmodell in seinem Delegationsgrad und Umfang des Anlageuniversums sowie das Risiko auf Stufe Einzeltitel und Portfoliokomposition.

Das Risikoprofil stets im Blick

«Einer der Treiber bei der Entwicklung der neuen Produktpalette war das Finanzdienstleistungsgesetz (Fidleg). Dieses Gesetz definiert die neuen Verhaltensregeln, welche Finanzdienstleister gegenüber ihren Kunden zukünftig einhalten müssen», sagt Michael Ganz, der als Leiter Private Banking die Projektarbeiten geführt hat. Zudem konnten so für Anlagekunden klare Strukturen geschaffen werden, die unter anderem das Risikomanagement auf Portfolioebene möglich machen.

«Früher hat die Hypothekarbank Lenzburg die Risikobewertung nur auf Stufe Einzeltitel erstellt, jetzt können wir dank dem Einsatz moderner Software immer gleich vorhersagen, wie sich das Gesamtrisiko eines Portfolios verändert, wenn wir eine Position verändern, und wie stark andere Positionen angepasst werden müssen, damit am Schluss das Anlagedepot mit dem Risikoprofil des Kunden übereinstimmt», so Ganz weiter.

Konkrete Anlagevorschläge

Für die Erhebung des Anlage- und Risikotyps arbeitet die Hypothekarbank Lenzburg mit dem Zürcher Fintech-Unternehmen Behavioural Finance Solutions zusammen, einem Spin-off der Universitäten Zürich und St.Gallen. Für die Risikomessung und -überwachung besteht eine Kooperation mit dem Westschweizer Fintech-Unternehmen EdgeLab. Diese hat die Hypothekarbank Lenzburg schon im Februar 2017 bekannt gegeben, seither wurde hinter den Kulissen am Hypi-Platz in Lenzburg auf Hochtouren gearbeitet.

«Nebst der bisherigen Risikoanalyse unserer Kunden beinhaltet die neue Risikoprofilierung der Hypi auch wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Verhaltensforschung im Anlagekontext. Die Auseinandersetzung mit Themen wie Haltung gegenüber Verlusten, Unsicherheit sowie Anlagetemperament unserer Kunden bedingt eine umfassendere Analyse, welche mehr Zeit als bisher in Anspruch nimmt», sagt Michael Ganz.

Am Schluss des Profilermittlungsgesprächs kann der Berater dem Kunden die aus Sicht der Bank optimale Anlagedienstleistung aufzeigen und konkrete Anlagevorschläge unterbreiten. «Die Beratungsmodelle Duo, Combo und Sympho beinhalten alle eine Risikoüberwachung. Dies bedeutet, dass das erhobene Risiko des Wertschriftenportfolios mit dem Risikoprofil des Kunden verglichen und diesem bei Bedarf angepasst wird», so Ganz.

Die Anlagemodelle im Überblick

Duo: Die optimale Lösung für Anleger, welche von den Diversifikationsvorteilen kollektiver Kapitalanlagen und Tracker-Zertifikaten profitieren und ihre Anlagen mit einem persönlichen Ansprechpartner besprechen wollen.

Combo: Die optimale Lösung für Anleger, welche sich mit den Finanzmärkten befassen und ihre Anlagen aus einem breiten Anlageuniversum mit einem persönlichen Berater besprechen wollen.

Sympho: Die optimale Lösung für Anleger, welche nebst einem persönlichen Berater, der Überwachung des Portfoliorisikos und einem breiten Anlageuniversum zusätzlich von einer professionellen Anlageallokation, welche HBL Asset Management zur Verfügung stellt, profitieren wollen.

Maestro: Die optimale Lösung für Anleger, welche aus unterschiedlichsten Gründen die Vermögensverwaltung an HBL Asset Management delegieren und von einer professionellen Verwaltung profitieren wollen.

Solo: Die optimale Lösung für Anleger, welche ihr Vermögen selbständig verwalten, keine Anlageberatung benötigen und keine Überwachung des Portfoliorisikos wünschen.

Die einzelnen Modelle im Detail

Artikel teilen

Fünf Modelle für orchestriertes Anlegen

Wählen Sie, ob Ihr persönlicher Berater aktiv führt oder Sie nur begleitet. Unser Execution-only-Produkt Solo, die Beratungsmodelle Duo, Combo und Sympho und das Vermögensverwaltungsmandat Maestro bieten für jeden Anlagetyp eine passende Lösung.

 

Mozart und der Orchesterverein Chur

Zusammen mit Maestro Hugo Bollschweiler und dem Orchesterverein Chur hat die Hypothekarbank Lenzburg Werbespots für die neuen Produkte mit dem Thema aus dem ersten Satz aus Mozarts Sinfonie Nr.40 in g-Moll produziert.

Kooperation mit EdgeLab

Die Hypothekarbank Lenzburg AG und das Fintech-Unternehmen Edge Laboratories AG geben eine Kooperation im Bereich des Risikomanagements für Anlagekunden bekannt.