Willkommen bei der Hypothekarbank Lenzburg - Hypothekarbank Lenzburg AG Suchen Hypi E-Banking

Medienmitteilung

Digitaler Anlagespezialist Findependent setzt auf Online-Onboarding der Hypothekarbank Lenzburg

Neue Kunden und Kundinnen können bei Findependent ab sofort ihr Anlagekonto auf digitalem Weg eröffnen. Das Aarauer Startup-Unternehmen vertraut auf die Hypothekarbank Lenzburg als Technologie- und Bankingpartnerin.

22. Februar 2021

Neue Kundinnen und Kunden der Anlage-App Findependent können ab sofort ihr Anlagekonto auf digitalem Weg eröffnen. Das Aarauer Startup-Unternehmen verwendet dazu die Technologie des Online-Onboardings der Hypothekarbank Lenzburg. Zudem nutzt Findependent die Hypothekarbank Lenzburg als Depotbank und als Abwicklungspartnerin für die Wertschriftentransaktionen ihrer Anlagekundinnen und -kunden. Dies haben die beiden Unternehmen heute bekanntgegeben.

Findependent ist der siebte Nutzer der Online-Onboarding-Lösung, welche die Hypothekarbank Lenzburg zusammen mit dem Lausanner Technologiepartner Twist Lab entwickelt hat. Das Onboarding läuft über einen Web-Browser und kann mit einem Smartphone, Tablet oder Laptop gemacht werden. Mit mehr als 50'000 digital bereits eröffneter Konten ist der Kontoanbieter Neon Switzerland der prominenteste Nutzer dieser Technologie.

Dank der offenen Schnittstellenarchitektur der Open-Banking-Software Finstar, die von der Hypothekarbank Lenzburg entwickelt und für die Konto- und Depotverwaltung der Findependent-Kundinnen und -Kunden verwendet wird, können die Daten der Kundinnen und Kunden zwischen dem Findependent-System und der Hypothekarbank Lenzburg sicher und automatisch übermittelt werden.

Findependent bietet den Kundinnen und Kunden passiv verwaltete Anlagelösungen auf Basis börsengehandelter Fonds (Exchange Traded Funds, ETF) an. Die Anlagelösungen können dabei bequem über die von Findependent entwickelte App gesteuert werden. Für die effiziente Abwicklung von Kauf- und Verkaufsaufträgen werden derzeit bei Finstar offene Schnittstellen (Open APIs) entwickelt. Das HBL Asset Management, die Vermögensverwaltungsabteilung der Hypothekarbank Lenzburg, führt die Wertschriftentransaktionen von Findependent aus.

«Die Zeit ist reif für eine digitale Anlagelösung. Viele Menschen in der Schweiz haben in den letzten Jahren gute Erfahrungen mit anderen digitalen Finanzprodukten wie Twint, Neon oder Revolut gesammelt und möchten nun eine genauso einfache und unkomplizierte Möglichkeit, um ihr Geld anzulegen. Dies fängt bei der Kontoeröffnung an. Deshalb ist das Online-Onboarding der Hypothekarbank Lenzburg genau das Richtige für unsere Anlage-App», sagt Matthias Bryner, CEO und Gründer von Findependent.

«Es freut uns, dass das aus dem Kanton Aargau stammende Unternehmen Findependent die Hypothekarbank Lenzburg als Partnerin gewählt hat. Mit Findependent erhalten wir Zugang zu einer weiteren Kundenschnittstelle eines Drittanbieters von Finanzdienstleistungen mit einem innovativen Produktangebot. Damit erhöhen wir den Diversifikationsgrad unserer Bank, mit einer potenziellen Stärkung der Erträge im Banking-as-a-Service-Geschäft und im Vermögensverwaltungsbereich», sagt Marianne Wildi, CEO der Hypothekarbank Lenzburg.

Weitere Informationen:

Marianne Wildi
Vorsitzende der Geschäftsleitung
Hypothekarbank Lenzburg AG
Bahnhofstrasse 2
5600 Lenzburg
Telefon: +41 62 885 14 49
E-Mail: marianne.wildi@hbl.ch

Matthias Bryner
Gründer
Findependent AG
Bachstrasse 82 (Post)
Rathausgasse 6/8 (Büro)
5000 Aarau
Telefon: +41 78 865 85 90
E-Mail: matthias.bryner@findependent.ch

Über die Hypothekarbank Lenzburg AG:

Die Hypothekarbank «Hypi» Lenzburg ist eine börsenkotierte Schweizer Universalbank, die 1868 als Hypothekar- und Leihkasse Lenzburg gegründet wurde. Sie beschäftigte Ende 2020 teilzeitbereinigt 297 Mitarbeitende mit einem Frauenanteil von 45 Prozent. Die Bank ist aktiv im Retail Banking, Hypothekargeschäft, Private Banking und KMU-Geschäft. Unter der Marke HBL Asset Management bietet die «Hypi» Lenzburg zudem professionelle Vermögensverwaltung an. Das eigene Kernbankensystem Finstar wurde 2017 mit einer offenen Schnittstelle ausgestattet. Unter der Marke Hypothekarbank Lenzburg betreibt die Bank 13 Geschäftsstellen sowie zwei Beratungsbüros und ist stark in der Region verankert. Wegen ihrer technologischen Innovationskraft hat die «Hypi» Lenzburg in den letzten Jahren verschiedene Auszeichnungen gewonnen.

Mehr unter: www.hbl.ch

Über Finstar:

Seit 1975 entwickelt die Hypothekarbank Lenzburg Software für Privat- und Universalbanken in der Schweiz, seit 2003 unter dem Namen Finstar. Die Software wird «as a Service» auch an Drittbanken und andere Unternehmen vertrieben. Für die Weiterentwicklung setzt Finstar auf ein offenes Netzwerk mit Experten aus dem Finanz- und Informatikbereich und der Fintech-Branche. Seit der Integration von Blockchain- respektive Distributed-Ledger-Technologien im Jahr 2020 können mit Finstar auch digitale Vermögenswerte sicher aufbewahrt werden. Dank der Finstar Open Banking API stehen standardisierte Schnittstellen zur Verfügung, die eine schnelle Integration von Modulen und Systemen von Drittanbietern ermöglichen. Anfang 2021 zählten zusammen mit der Hypothekarbank Lenzburg 13 Banken und banknahe Unternehmen zum Kundenkreis von Finstar.

Mehr unter: www.finstar.ch

Über HBL Asset Management:

Seit 2015 bietet die Hypothekarbank Lenzburg unter der Marke HBL Asset Management eine professionelle Vermögensverwaltung an. Das Angebot richtet sich an Privatkunden und institutionelle Anleger und umfasst Vermögensverwaltungsmandate mit unterschiedlichen Anlagestrategien und verschiedenen Anlageprodukten, die das HBL Asset Management gemäss dem Core-Satellite-Ansatz entwickelt und vertreibt. Der Anlageprozess folgt einem disziplinierten und aktiven Ansatz, der auf langfristigen Erfolg abzielt. Die verwalteten Vermögen des HBL Asset Managements beliefen sich Ende 2020 auf über 800 Millionen Franken.

Mehr unter: www.hblasset.ch

Über Findependent AG:

Das Fintech-Startup mit Fokus auf digitale Anlagelösungen wurde im Juni 2019 von CEO Matthias Bryner gegründet und hat seinen Sitz in Aarau (Kt. AG). Das Unternehmen beschäftigt heute drei Mitarbeitende und hat aktuell mehrere Dutzend Kundinnen und Kunden. Diese Zahl soll nun mit der Einführung der digitalen Kontoeröffnung deutlich erhöht werden. Die Anlagelösungen, welche bequem über die Anlage-App von Findependent gesteuert werden können, folgen einem passiven Investmentansatz. Dabei kommen passive, kostengünstige Exchange Traded Funds (ETF) zum Einsatz, die Marktsegmente durch die Nachbildung von Marktindizes abdecken. Die Hypothekarbank Lenzburg ist Depotbank sowie Abwicklungspartnerin für Wertschriftentransaktionen und übernimmt als Technologiepartnerin beim Onboardingprozess die Identifikation von Kundinnen und Kunden bei Kontoneueröffnungen.

Mehr unter: www.findependent.ch

Artikel teilen