Willkommen bei der Hypothekarbank Lenzburg - Hypothekarbank Lenzburg AG Suchen Hypi E-Banking

Porträt

Die Hypothekarbank Lenzburg AG ist eine börsenkotierte Schweizer Universalbank mit 297 Mitarbeitenden teilzeitbereinigt. Unsere Devise: Der Mensch steht im Zentrum unterstützt durch digitale Technologien.

Organisation Hypothekarbank Lenzburg AG

Erfahren Sie mehr über die Organe der Hypothekarbank Lenzburg AG sowie die Portraits von den Mitgliedern des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung.

Organigramm Öffnen
Verwaltungsrat Porträt Öffnen
Geschäftsleitung Porträt Öffnen

Über die Hypothekarbank Lenzburg AG

Die Hypothekarbank «Hypi» Lenzburg ist eine börsenkotierte Schweizer Universalbank, die 1868 als Hypothekar- und Leihkasse Lenzburg gegründet wurde. Sie beschäftigte Ende 2020 teilzeitbereinigt 297 Mitarbeitende mit einem Frauenanteil von 45 Prozent. Die Bank ist aktiv im Retail Banking, Hypothekargeschäft, Private Banking und KMU-Geschäft. Unter der Marke HBL Asset Management bietet die «Hypi» Lenzburg zudem professionelle Vermögensverwaltung an. Das eigene Kernbankensystem Finstar wurde 2017 mit einer offenen Schnittstelle ausgestattet. Unter der Marke Hypothekarbank Lenzburg betreibt die Bank 13 Geschäftsstellen sowie zwei Beratungsbüros und ist stark in der Region verankert. Wegen ihrer technologischen Innovationskraft hat die «Hypi» Lenzburg in den letzten Jahren verschiedene Auszeichnungen gewonnen.

Mehr unter: www.hbl.ch

Über HBL Asset Management

Seit 2015 bietet die Hypothekarbank Lenzburg unter der Marke HBL Asset Management eine professionelle Vermögensverwaltung an. Das Angebot richtet sich an Privatkunden und institutionelle Anleger und umfasst Vermögensverwaltungsmandate mit unterschiedlichen Anlagestrategien und verschiedene Anlageprodukte, die das HBL Asset Management gemäss dem Core-Satellite-Ansatz entwickelt und vertreibt. Der Anlageprozess folgt einem disziplinierten und aktiven Ansatz, der auf langfristigen Erfolg abzielt. Die verwalteten Vermögen des HBL Asset Managements beliefen sich Ende 2020 auf über 800 Millionen Franken.

Mehr unter: www.hblasset.ch

Über Finstar

Seit 1975 entwickelt die Hypothekarbank Lenzburg Software für Privat- und Universalbanken in der Schweiz, seit 2003 unter dem Namen Finstar. Die Software wird «as a Service» auch an Drittbanken und andere Unternehmen vertrieben. Für die Weiterentwicklung setzt Finstar auf ein offenes Netzwerk mit Experten aus dem Finanz- und Informatikbereich und der Fintech-Branche. Seit der Integration von Blockchain- respektive Distributed-Ledger-Technologien im Jahr 2020 können mit Finstar auch digitale Vermögenswerte sicher aufbewahrt werden. Dank der Finstar Open Banking API stehen standardisierte Schnittstellen zur Verfügung, die eine schnelle Integration von Modulen und Systemen von Drittanbietern ermöglichen. Anfang 2021 zählten zusammen mit der Hypothekarbank Lenzburg 13 Banken und banknahe Unternehmen zum Kundenkreis von Finstar.

Mehr unter: www.finstar.ch

Strategie 2017–2021

Erfahren Sie mehr über unsere Strategie «Radiant» für die Jahre 2017 bis 2021

Das Jubiläum im Rückblick

Erfahren Sie im Rückblick mehr über das 150-Jahre-Jubiläum der Hypi. Zahlreiche Bilder, spannende Berichte und die Hypi-Story erinnern an die Jubiläumsaktivitäten.

Die Hypi-Story

Vom landwirtschaftlichen Kredithaus zur digitalen Universalbank.

Von Fabian Furter mit Illustrationen von Joe Rohrer und Raphael Gschwind. Fotografien von Oliver Lang.

Gemeinsam mit der fiktiven Erzählerin Verena reisen die Leserin und der Leser durch 150 Jahre Bankgeschichte am Beispiel einer der führenden Regionalbanken der Schweiz. Und sie tauchen ein in Dialoge sowie in szenisch illustrierte Ereignisse.

Sei es die Gründungsversammlung, der Run auf die Schalter bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs, der Kauf des ersten Bankcomputers oder die Selbstbehauptung während des Bankensterbens der Neunzigerjahre. Immer werden leicht verständlich die grossen historischen Entwicklungen am Fallbeispiel gespiegelt.

Buch kaufen im Verlag Hier und Jetzt

 

HypiBuch.jpg