Willkommen bei der Hypothekarbank Lenzburg - Hypothekarbank Lenzburg AG Suchen Hypi E-Banking

Medienmitteilung

Die Hypothekarbank Lenzburg AG wird Bankpartnerin von Swinto

Swinto lanciert eine App für gebührenfreie Geldüberweisungen von der Schweiz in den Kosovo. Die Hypothekarbank Lenzburg wird mit der Kontoadministration für die Schweizer Kundschaft und weiteren Services beauftragt.

6. Mai 2022

Mit der Swinto-App können Nutzerinnen und Nutzer einfach und kostenlos Geld aus der Schweiz in den Kosovo überweisen, Rechnungen online begleichen oder einander direkt Geld senden. Das Konto von Swinto-Kundinnen und -Kunden mit Schweizer Domizil wird bei der Hypothekarbank Lenzburg geführt. Zudem nutzt Swinto für Kontoeröffnungen in der Schweiz den digitalen Onboarding-Prozess der Bank und stellt der Schweizer Kundschaft eine Bankkarte zur Verfügung, die ebenfalls von der Regionalbank herausgegeben wird. Dies haben die Swinto Schweiz AG mit Sitz in Zug und die Hypothekarbank Lenzburg heute bekanntgegeben.

Der bisherige Prozess für Geldüberweisungen von der Schweiz in den Kosovo ist komplex und teuer. «Mit der Swinto-App ist der Geldtransfer von der Schweiz in den Kosovo gebührenfrei, zudem profitieren die Nutzerinnen und Nutzer von günstigen Wechselkursen, die sich an den Sätzen im Interbankengeschäft orientieren», sagt Alban Nevzati, CEO von Swinto.

Für den Übermittlungsprozess arbeitet Swinto neben der Hypothekarbank Lenzburg im Kosovo mit der Bank BKT Kosova zusammen. Der Währungswechsel wird über das britische Fintech-Unternehmen Currencycloud bewerkstelligt, das im vergangenen Jahr vom Kreditkartennetzwerk Visa übernommen wurde. «Wir haben ein einzigartiges Ökosystem aufgebaut, das es in dieser Form im Kosovo noch nicht gab und mit dem wir in weitere Länder expandieren werden. Wir wollen mit Swinto vor allem auch denjenigen Menschen einen Zugang zum Finanzsystem bieten, die, wie viele Frauen und Jugendliche, davon ausgeschlossen sind», sagt Nevzati.

Zum Swinto-Grundangebot in der Schweiz gehören ein gebührenfreies Bankkonto und auch eine gebührenfreie Debit Mastercard, die in der Schweiz und im Ausland als Zahlungsmittel verwendet werden kann. Für die Kundinnen und Kunden im Kosovo hingegen wird auf die Herausgabe einer Swinto-Karte verzichtet, da dort bei ausgewählten Detailhändlern, in E-Commerce Shops, in Taxis und bei den zahlreichen weiteren Swinto-Partnern via QR-Code direkt mit der Swinto-App bezahlt werden kann.

«Wir freuen uns, dass wir Swinto mit unserem Banking-as-a-Service-Angebot eine passgenaue Lösung für den Schweizer Geschäftsbereich liefern können und so mithelfen, das Leben in einer multikulturellen Welt mit verschiedenen Währungen ein wenig einfacher zu gestalten», sagt André Renfer, Bereichsleiter Services bei der Hypothekarbank Lenzburg.

Für weitere Informationen:

André Renfer
Bereichsleiter Services
Hypothekarbank Lenzburg AG
Bahnhofstrasse 2
5600 Lenzburg
Telefon: +41 62 885 14 68
E-Mail: andre.renfer@hbl.ch

Alban Nevzati
CEO Swinto Group
Ibelweg 18A
6300 Zug
Telefon: +41 76 328 89 76
E-Mail: alban.nevzati@velanis.ch

Über Swinto:

Die Swinto Schweiz AG mit Sitz in Zug wurde im April 2021 gegründet und ist eine Tochtergesellschaft der 2018 gegründeten Velanis AG. Das Unternehmen ist in der Schweiz und über die Tochtergesellschaft Swinto Sh.A. im Kosovo operativ tätig und betreibt die Finanzplattform Swinto. Die Swinto-App ist im Apple Store und auf Google Play verfügbar und kann für Geldübermittlung, Zahlungen mittels QR-Code, Devisenwechsel, Geldeinzahlungen und -auszahlungen verwendet werden. Im Kosovo hat das Unternehmen von der Zentralbank der Republik Kosovo (CBK) die Lizenz als Non-Bank Financial Institution für Electronic Money Issuance (EMI) erhalten. In der Schweiz operiert Swinto über eine strategische Partnerschaft mit der Hypothekarbank Lenzburg AG. Das Unternehmen will demnächst in andere Märkte expandieren, namentlich im westlichen Balkan, in Europa und Grossbritannien.

Mehr unter: swinto.com

Über die Hypothekarbank Lenzburg AG:

Die Hypothekarbank Lenzburg ist eine börsenkotierte Schweizer Universalbank, die 1868 als Hypothekar- und Leihkasse Lenzburg gegründet wurde. Sie beschäftigte Ende Dezember 2021 teilzeitbereinigt 321 Mitarbeitende mit einem Frauenanteil von 44,6 Prozent. Die Bank ist aktiv im Retail Banking, Hypothekargeschäft, Private Banking und KMU-Geschäft. Im Fintech-Geschäft stellt sie Drittanbietern von Finanzdienstleistungen Bank-Services zur Verfügung. Unter der Marke HBL Asset Management bietet die Hypothekarbank Lenzburg zudem professionelle Vermögensverwaltung an. Das eigene Kernbankensystem Finstar wurde 2017 mit einer offenen Schnittstelle ausgestattet. Unter der Marke Hypothekarbank Lenzburg betreibt die Bank 13 Geschäftsstellen sowie ein Beratungsbüro und ist stark in der Region verankert. Wegen ihrer technologischen Innovationskraft hat die Hypothekarbank Lenzburg in den letzten Jahren verschiedene Auszeichnungen gewonnen.

Mehr unter: www.hbl.ch

Artikel teilen