Willkommen bei der Hypothekarbank Lenzburg - Hypothekarbank Lenzburg AG Suchen Hypi E-Banking

FAQ – Wer, wie, wo, was?

Ihre Fragen zu Ihrer persönlichen Vorsorge – unsere Antworten.

Fragen und Antworten

Das Schweizer Vorsorgesystem sieht vor, dass mit den Rentenbezügen aus der AHV (1. Säule) und der Pensionskasse (2. Säule) auch nach der Pensionierung die gewohnte Lebenshaltung gesichert ist. Da die Leistungen aus der AHV und der Pensionskasse heutzutage oftmals nicht ausreichen, um im Alter den gewohnten Lebensstil zu finanzieren, können Sie mit der privaten Vorsorge der 3. Säule für den dritten Lebensabschnitt vorsorgen.

Die Gelder aus der 3. Säule können Sie für die Finanzierung oder Amortisationen Ihres selbstbewohnten Eigenheims einsetzen. Zudem können Sie bei definitivem Wegzug ins Ausland, bei Bezug einer vollen IV-Rente oder Aufnahme einer selbstständigen Erwerbstätigkeit Ihr Vorsorgeguthaben vorzeitig beziehen.

Die 3. Säule besteht aus der gebundenen Vorsorge 3a sowie aus der freien Vorsorge 3b. Beiträge an die gebundene Vorsorge 3a sind steuerbegünstigt und können bis zum bestimmten Maximalbetrag vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden. Zudem unterliegt ihr Vorsorgevermögen 3a nicht dem steuerbaren Vermögen.

Durch das Sparen mit mehreren Vorsorgekonten können Sie ihr Vorsorgeguthaben gestaffelt beziehen und somit die Steuerbelastung (Steuerprogression) beim Zeitpunkt des Bezugs der Vorsorgegelder optimieren. Der gestaffelte Bezug ist frühestens 5 Jahr vor der ordentlichen Pensionierung möglich.

Den Kern unserer Säule 3a Vorsorgelösungen bietet jeweils das Vorsorgekonto, auf welchem Ihre Vorsorgegelder zum geltenden Zinssatz verzinst werden. Mit unseren Aare-Strategien können Sie Ihre Vorsorgegelder oder Teile davon in Wertschriftenlösungen anlegen und somit von höheren Renditechancen profitieren.

Mit unseren Vorsorgelösungen entscheiden Sie bis zum jährlichen Maximalbetrag individuell, spontan und flexibel, wann, wie oft und wie viel Sie einzahlen. Die jährlichen Maximalbeträge finden Sie hier.

Die Kundenberatenden und Vorsorgespezialisten der Hypothekarbank Lenzburg beraten Sie professionell, individuell und persönlich an all unseren Standorten. Die Beratung ist kostenlos. Sie können uns jederzeit kontaktieren oder Sie teilen uns mit, dass wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen dürfen.

Die Hypothekarbank Lenzburg arbeitet mit zwei Vorsorgestiftungen zusammen: Liberty 3a Vorsorgestiftung mit Sitz in Schwyz und PRIVOR Vorsorgestiftung 3a mit Sitz in Bern. Sie können bei uns wählen, bei welcher Stiftung Sie Ihr Vorsorgekonto 3a führen möchten.

Wenn Sie aus der bisherigen Pensionskasse austreten, aber keinen Wiedereintritt in eine neue Vorsorgeeinrichtung erfolgt (z.B. infolge eines Auslandaufenthaltes, einem Wechsel in die Selbständigkeit oder bei Arbeitslosigkeit), muss ihr bisheriger Arbeitgeber, resp. seine Pensionskasse das Ihnen zustehende Kapital der beruflichen Vorsorge auf ein Freizügigkeitskonto Ihrer Wahl überweisen.

Die Aare-Strategien sind unsere Wertschriftenlösungen bei der Altersvorsorge mit einem 3a-Vorsorgekonto oder einem Freizügigkeitskonto. Es gibt eine «Standard»-Linie, «Selektiv»-Linie und eine «Passiv»-Linie mit je fünf verschiedenen Aktienanteilen (20, 35, 45, 55 und 75 %) für die 3a- und die Freizügigkeitsvariante.

Bei der Produktlinie «Standard» wird ausschliesslich in den gewählten Aktienanteil investiert und das restliche Vermögen verbleibt auf dem Konto. Somit eignet sich diese Produktlinie für Anleger, die das Risiko von Wertverlusten auf Obligationenbeständen aufgrund steigender Zinsen umgehen wollen, aber bei ihrer Altersvorsorge mit einem 3a-Vorsorgekonto oder einem Freizügigkeitskonto trotzdem an der Wertentwicklung der Aktienmärkte partizipieren möchten.

Während bei der Produktlinie «Standard» ausschliesslich in den gewählten Aktienanteil investiert wird, und das restliche Vermögen auf dem Konto verbleibt, nutzen wir bei der neu lancierten Produktelinie «Selektiv» die Möglichkeit, zusätzlich auch in Immobilien und Gold zu investieren. Die letzten Jahre (2015-2021) haben gezeigt, dass insbesondere die Investition in Immobilien (CH-Immobilienfonds) zu einer Mehrperformance gegenüber der Aare-Strategien «Standard» geführt hat.

Somit eignet sich diese Produktlinie für Anleger, die das Risiko von Wertverlusten auf Obligationenbeständen aufgrund steigender Zinsen umgehen wollen, aber bei ihrer Altersvorsorge mit einem 3a-Vorsorgekonto oder einem Freizügigkeitskonto trotzdem an der Wertentwicklung der Aktienmärkte, der Immobilien und des Golds partizipieren möchten.

Die Produktlinie «Passiv» eignet sich für Anleger, die die herkömmliche Diversifizierung in den gängigen Anlageklassen Cash, Aktien, Obligationen, Immobilien und alternative Anlagen (Gold) bevorzugen und die die Vorteile von passiven Indexinstrumenten für die Altersvorsorge mit einem 3a-Vorsorgekonto oder einem Freizügigkeitskonto nutzen wollen.

Weil Obligationen eine problematische Anlageklasse sind, sobald das Zinsniveau wieder steigt. Angesichts des aktuellen historischen Tiefzinsumfeldes ist mit Blick auf die kommenden Jahre mit steigenden Zinsen zu rechnen. Anleger würden in diesem Fall auf bestehenden Obligationenpositionen Wertverluste erleiden. Vor allem, um dieses Risiko zu eliminieren, verzichten wir bei den Produktlinien «Standard» und «Selektiv» der Aare-Strategien auf Obligationen.

Alle Produktlinien («Standard», «Selektiv» und «Passiv») der Aare-Strategien sind mit den Aktienanteilen 20, 35, 45, 55 und 75 Prozent des Anlagevolumens erhältlich.

Grundsätzlich gilt: Hoher Aktienanteil gleich hohes Risiko. Aktien können im Kurs stark schwanken, weshalb ein hoher Aktienanteil in der Regel nur für Anleger mit einer hohen Risikofähigkeit und einer hohen Risikoneigung geeignet sind. Risikoaverse Investoren setzen auf einen tiefen Aktienanteil, da ein Anlageprodukt mit einer tieferen Aktienquote weniger stark im Wert schwankt als eines mit einer hohen Aktienquote.

Die Risikoneigung ist ein subjektiver Begriff und hängt vom Charakter des Menschen ab. Personen, die gerne Risiken eingehen, sind risikofreudig. Charaktere, die Risiken meiden, sind risikoavers. Ein hoher Aktienanteil passt grundsätzlich zu risikofreudigen Anlegern. Risikoaverse Investoren schlafen besser mit einem tiefen Aktienanteil. Ihre individuelle Risikoneigung und -fähigkeit ermittelt ihr persönlicher Kundenberater zusammen mit Ihnen im Rahmen eines persönlichen Beratungsgesprächs. Auf dieser Basis lässt sich die optimale Vorsorgelösung für Sie bestimmen.

Ein Exchange Traded Fund (ETF) ist wörtlich ein börsengehandelter Fonds («exchange» heisst auf Englisch Börse, «to trade» handeln). ETF können also an jedem Handelstag an der Börse gekauft und verkauft werden. Die meisten ETF sind passiv verwaltete Indexfonds. Das heisst: sie bilden einen Index einer bestimmten Anlageklasse (beispielsweise Aktien) nach und werden nicht aktiv gemanagt.

ETF sind günstiger als aktiv gemanagte Anlagefonds. Sie bilden in der Regel einen ganzen Index einer bestimmten Anlageklasse nach (Aktien, Obligationen oder Immobilien) und sorgen so für eine ausreichende Diversifizierung der Anlagen, womit das Risiko von Kursverlusten auf einzelnen Wertschriften reduziert werden kann. Die tieferen Kosten bringen einen Renditevorteil gegenüber teureren Aktivfonds.

Auch unsere Strategien unterliegen den BVV 2-Anlagevorschriften (Verordnung Nr. 2 über die berufliche Vorsorge). Art. 50 Abs. 4 BVV 2 erlaubt unter gewissen Bedingungen sogenannte «erweiterte Anlagemöglichkeiten». Wenn diese im Anlagereglement der Stiftung vorgesehen sind und der Kunde die entsprechende Risikofähigkeit aufweist, darf der maximale Aktienanteil auch höher als 50 % sein. Diese Voraussetzungen sind bei unseren beiden neuen Produkten Aare 55 Standard und Aare 55 Passiv erfüllt.

Auf folgenden vier Wegen erhalten Sie Informationen zu Ihrer Vorsorge:

Hypi E-Banking und Mobile Banking
Sofern Sie sich bei Ihrer Vorsorge für die Privor-Vorsorgestiftung entscheiden, können Sie mittels Ihres Hypi E-Bankings und Mobile Bankings Ihre Vorsorgekonti, Depotwerte und Transaktionen jederzeit einsehen.

Liberty Connect
Sofern Sie sich bei Ihrer Vorsorge für die Liberty-Vorsorgestiftung entscheiden, erhalten Sie mit dem elektronischen Portal Liberty Connect einen 24/7 Zugriff auf alle Ihre Liberty Vorsorgekonten bei der Hypothekarbank Lenzburg. Das Portal ist übersichtlich gestaltet, mit Grafiken, sämtlichen (Wertschriften-) Transaktionen und aktuellen Kursen. Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist durch Passwort und SMS-Code auf Ihr Mobile gewährleistet. Jetzt Antragsformular ausfüllen.

Endjahresversand
Steuerbescheinigung für das abgelaufene Jahr
Kontoauszug per 31.12.
Performance-Bericht per 31.12.

Unterjährige Auszüge (nur bei der Liberty-Vorsorgestiftung)
Von sämtlichen Mutationen (Käufe, Verkäufe, Einzahlungen, etc.) erhalten Sie auf Wunsch per Post oder per Mail Einzelauszüge.

Bitte teilen Sie uns mit, falls Sie keine unterjährigen Papierauszüge mehr wünschen. Die rechtlich vorgeschriebenen Unterlagen des Endjahresversands werden Sie aber weiterhin erhalten.

Beim Erreichen der Altersgrenze haben Sie die Möglichkeit, die Titel in Ihr privates Portfolio zu überführen und so den Anlagehorizont unbefristet zu verlängern. Zu beachten ist, dass Sie ab diesem Zeitpunkt die Verrechnungssteuer selber zurückfordern müssen.

Die Gesamtkosten für ein Produkt der Aare-Strategien belaufen sich auf 0.8 Prozent des investierten Kapitals. Der Kontoanteil ist frei von Kosten und wird zum geltenden Zinssatz verzinst.

Die entsprechenden Formulare finden Sie online und können uns diese per Post zusenden. Zudem können Sie ihre individuelle Vorsorgelösung direkt bei ihrem persönlichen Kundenberater oder auf einer unserer 13 Geschäftsstellen eröffnen.

Für Ihre Aare-Strategien erhalten Sie 1x jährlich einen Performance-Bericht. Bei den Aare-Strategien legen sowohl die Hypothekarbank Lenzburg als auch die Vorsorgepartner Wert auf höchstmögliche Transparenz.

Einige wichtige Begriffe detailliert erklärt:

Performance TWR
Bei der Performance TWR (Time-Weighted Rate of Return) wird der Anlageerfolg des Vermögensverwalters gemessen. Die Rendite wird um die Zahlungsströme bereinigt und ist somit unabhängig von den Kapitalzuflüssen und -abflüssen. Die Berechnung erfolgt durch Bildung des geometrischen Durchschnittes der Renditen der betrachteten Teilperioden.

Erträge
Unter dieser Position werden die Zinsen, Dividenden und andere vereinnahmten Erträge detailliert ausgewiesen.

Aufwände
Unter der Position Aufwand ist für Sie auf Franken und Rappen ersichtlich, wie hoch die Vermögensverwaltungsgebühren für Sie in der Berichtsperiode waren. Mehr Transparenz geht nicht!

Steuern
Was haben Steuern in meiner Vorsorgelösung zu suchen - Vorsorgelösungen 3a und Freizügigkeitslösungen sind doch während der Laufzeit steuerbefreit?

Sie haben Recht: Steuerbefreit bedeutet aber, um ganz exakt zu sein, dass Liberty Vorsorge für Sie die Steuerrückforderung geltend macht und Ihnen nach Eingang des Rückforderungsbetrages (i.d.R. im ersten Quartal des Folgejahres) anteilsmässig auf Ihrem Vorsorgekonto gutschreibt. Die Angabe der Höhe der Steuern dient also ebenfalls nur einer möglichst transparenten Information. Sie brauchen bezüglich Steuern nichts zu unternehmen.

Sie wünschen eine Beratung?